Sicherheitstipps zum Osterfeuer, Sonnwendfeuer oder Johannisfeuer

Mit dem Osterfest sind viele schöne Bräuche verbunden. Einer davon ist das traditionelle Osterfeuer. Traditionelle Osterfeuer werden bereits seit Mitte des 16. Jahrhunderts praktiziert, und sind auf vorchristliche Traditionen zurückzuführen.
Bei diesen offenen Osterfeuern ist allerdings immer Vorsicht geboten – nicht zuletzt deshalb unterliegen die oft mehrere Meter hohen Osterfeuer entsprechenden Auflagen.

Beachten Sie deshalb und zu Ihrer eigenen Sicherheit folgende Regeln.

  • Die Anmeldung zum Abbrennen von Feuer muss rechtzeitig bei der zuständigen Gemeinde erfolgen.
  • Halten Sie stets eine Zufahrt für die Feuerwehr und den Rettungsdienst frei.
  • Damit Ihr Osterfeuer, Sonnwend- / Johannisfeuer nicht zur Flammenfalle für Tiere wird, denken Sie daran das Brennmaterial kurz vor dem Anzünden noch einmal umzuschichten.

  • Nutzen Sie beim Anzünden des Feuers nie Brennbare Flüssigkeiten als Brandbeschleuniger, diese bergen ein hohes Gefahrenrisiko!

  • Passen Sie auf kleine Kinder auf, Sie unterliegen schnell der Faszination des Feuers und unterschätzen die Gefahr.
    Ihre Nachbarn werd Ihnen dankbar sein, wenn Sie Rauchbelästigung durch zu feuchtes Material vermeiden.

  • Grundsätzlich darf nur trockenes Holz und Reisig verbrannt werden, das Verbrennen von Müll (Reifen, Kunstsoff oder beschichtetes Holz usw. ) ist strengstens verboten.

  • In einem Abstand von mindestens 100 m im Umkreis eines Osterhaufens dürfen sich keine baulichen Anlagen oder brennbare Gegenstände befinden.

  • Offenes Feuer muss grundsätzlich beaufsichtigt werden.

  • Sorgen Sie dafür, dass das Feuer sich nicht unkontrolliert ausbreiten kann.

Sollte sich jemand größere Verbrennungen zuziehen oder Ihnen Ihr Feuer außer Kontrolle geraten, so zögern Sie nicht mit der kostenlose NOTRUFNUMMER 112, den Rettungsdienst oder die Feuerwehr zu rufen.

Halten sie sich hierbei an die 5 W‘s:
> Wie heißen Sie
> Was ist passiert
> Wo ist es passiert
> Wie viele Verletzte
> Warten auf Rückfragen

Legen Sie erst auf wenn der Leitstellendisponent bestätigt, dass er alle wichtigen Informationen hat.
Mit diesen Tipps wünscht Ihnen Ihre Feuerwehr eine schöne, Unfallfreie Osterzeit.
Ihre Feuerwehr - wir sind unter der
Telefonnummer 112
immer für Sie da.